Link verschicken   Drucken
 

Die Satzung

Vereinssatzung ist auch als PDF verfügbar

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

  1. Der Verein hat den Namen „Freundeskreis Bismarckhöhe in Werder (Havel)“; nach der beabsichtigten Eintragung in das Vereinsregister mit dem Zusatz „e.V.“
  2. Der Sitz des Vereins ist Werder (Havel).
  3. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. Das erste Geschäftsjahr beginnt mit dem Tag der Gründung.

 

§ 2 Zweck des Vereins

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke i.S. des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

  2. Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur, Wissenschaft und Forschung, Bildung und Erziehung und des Denkmalschutzes einschließlich Sanierung, soweit hierbei ein Bezug auf die Bismarckhöhe in Werder (Havel) gegeben ist.

  3. Der Vereinszweck wird verwirklicht insbesondere durch

    • Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen und Forschungsvorhaben,

    • Vergabe von Forschungsaufträgen und Studien,

    • Herausgabe von Publikationen und Veranstaltung von Vorträgen, um das Wissen über die Geschichte der Bismarckhöhe in Werder (Havel) einer interessierten Öffentlichkeit zu vermitteln,

    • Unterstützung von Projekten der Kultur und des Denkmalschutzes durch Zuschüsse aus Vereinsmitteln, soweit diese Projekte dem Vereinszweck entsprechen,

    • Unterstützung der Erhaltung und Sanierung der Bismarckhöhe durch Zuschüsse und Spenden,

    • Ausübung und Darbietung von Kunst, z.B. durch Konzerte, Theatervorstellungen, Lesungen in zugänglichen Räumlichkeiten der Bismarckhöhe,

    • Pflege des Andenkens der Familie Gustav Altenkirch als Begründer und erfolgreicher Gestalter der Bismarckhöhe als Bau- und Kulturdenkmal der Stadt Werder (Havel),

    • Einwicklung des Literaturortes Galgenberg / Bismarckhöhe zur Bewahrung und Verbreitung des literarischen Erbes Christian Morgensterns,

    • Mitgliedschaft und Mitwirkung in Einrichtungen und Gremien, deren Zielstellung der Gemeinnützigkeit nicht entgegen stehen.

  4. Zur Unterstützung und Beförderung einzelner Vereinszwecke kann der Vorstand Kuratorien bilden, sofern deren Aufgaben und Ziele § 2 Ziff. 1, 2 und 3 dieser Satzung nicht widersprechen.

  5. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

  6. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

  7. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

  8. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 3 Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person sein, die die Satzung anerkennt und den Vereinszweck bejaht und unterstützt. Der Aufnahmewunsch ist an den Vorstand zu richten, der über die Mitgliedschaft entscheidet und seinen Beschluss der aufnahmewilligen Person mitteilt.

  2. Die Mitgliedschaft beginnt mit dem Tag des Aufnahmebeschlusses.

  3. Die Mitgliedschaft endet bei natürlichen Personen mit dem Tod, bei juristischen Personen mit der Auflösung oder Aufhebung und im Übrigen bei Austritt, Ausschluss oder Insolvenz eines Mitgliedes.

  4. Jedes Mitglied kann seinen Austritt mit sofortiger Wirkung schriftlich gegenüber dem Vorstand erklären.

  5. Der Ausschluss eines Mitgliedes erfolgt durch Beschluss des Vorstandes mit einfacher Mehrheit, wenn das Mitglied mit einem Jahresbeitrag im Rückstand ist oder wenn es in grober Weise den Interessen des Vereins zuwider handelt. Vor dem Ausschluss muss das Mitglied die Möglichkeit haben, eine Stellungnahme schriftlich oder mündlich abzugeben.
    Gegen den Ausschluss kann das Mitglied innerhalb eines Monats nach Zugang schriftlich Widerspruch beim Vorstand einlegen.
    Über diesen Widerspruch entscheidet die Mitgliederversammlung endgültig.

 

§ 4 Mitgliedsbeiträge

Der Verein erhebt Beiträge von seinen Mitgliedern gemäß einer von der Mitgliederversammlung zu beschließenden Beitragsordnung.

 

§ 5 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

 

§ 6 Mitgliederversammlung

  1. In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme.

  2. Die Mitgliederversammlung wird von einem Mitglied des Vorstands geleitet. Die Mitgliederversammlung kann auch einen anderen Versammlungsleiter bestimmen.

  3. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens einmal jährlich statt. Ihre Einberufung erfolgt durch den Vorstand mit einfachem Brief oder per Mail mit einer Frist von einer Woche unter Bekanntgabe der Tagesordnung.
    Jedes Mitglied kann bis spätestens zwei Tage vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich eine Ergänzung oder Änderung der Tagesordnung beantragen. Der Versammlungsleiter hat zu Beginn der Mitgliederversammlung die Ergänzung bzw. Änderungsanträge bekannt zu geben. Über die Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung beschließt die Mitgliederversammlung.

  4. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung hat der Vorstand einzuberufen, wenn ein Viertel der Mitglieder dies unter schriftlicher Angabe von Gründen verlangt.

  5. Die Mitgliederversammlung ist zuständig für folgende Angelegenheiten:

    1. Wahl der Vorstandsmitglieder für jeweils zwei Jahre.
      Beim Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes wählt die Mitgliederversammlung ein neues Mitglied für die Dauer der restlichen Amtszeit.

    2. Entgegennahme und Beratung des vom Vorstand vorgelegten Geschäftsberichtes.

    3. Bestimmung eines Kassenprüfers.

    4. Entlastung des Vorstandes.

    5. Beschlussfassung über Änderung der Satzung und Auflösung des Vereins.

    6. Beschlussfassung über die Beitragsordnung.

  6. Beschlüsse fasst die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder.
    Für Beschlüsse über Satzungsänderungen und über die Auflösung des Vereins ist eine Dreiviertelmehrheit erforderlich.

  7. Die Mitgliederversammlung wählt aus ihrer Mitte einen Protokollführer, der den Verlauf der Versammlung festhält und eine Niederschrift anfertigt und diese bei der nächsten Versammlung vorlegt.

 

§ 7 Vorstand

  1. Vorstand führt die Geschäfte des Vereins. Er kann sich dazu auch der Mitarbeit Dritter bedienen und diese bevollmächtigen.

  2. Zur gerichtlichen und außergerichtlichen Vertretung des Vereins ist jedes Mitglied des Vorstandes einzeln berechtigt.

  3. Der Vorstand besteht aus bis zu neun Mitgliedern. Er wählt aus seiner Reihe den 1. Vorsitzenden, den 2. Vorsitzenden, den Schatzmeister und den Schriftführer sowie bis zu 3 weitere Vorstandsmitglieder.

  4. Vorstandsbeschlüsse bedürfen der einfachen Mehrheit der Vorstandsmitglieder.

  5. Die Vorstandsmitglieder sind unentgeltlich tätig.

 

§ 8 Rechnungslegung und -prüfung

  1. Die Rechnungslegung des Vorstandes besteht aus einer Darstellung der Ausgaben und Einnahmen im Geschäftsjahr und des Vereinsvermögens zum Ende des Geschäftsjahres, jeweils unter Gegenüberstellung der Vorjahreszahlen.

  2. Der Rechnungsprüfer muss Vereinsmitglied sein. Seine Prüfung erstreckt sich auf die Ordnungsmäßigkeit der Rechnungslegung, die Vereinbarkeit der Ausgaben mit der Satzung und die Angemessenheit der Ausgaben.

  3. Der Rechnungsprüfer übermittelt seinen Bericht dem Vorstand, der ihn zur Mitgliederversammlung den Mitgliedern zur Verfügung stellt. Der Rechnungsprüfer soll in der Mitgliederversammlung zur Erläuterung zur Verfügung stehen.

 

§ 9 Auflösung des Vereins

  1. Die Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins erfolgt auf Antrag des Vorstandes durch eine eigens hierzu einberufene Mitgliederversammlung.

  2. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Werder (Havel), die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Zusammenhang mit der Bismarckhöhe in Werder (Havel) zu verwenden hat.

 

Diese Satzung wurde am 14. Januar 2004 beschlossen, am 24. Januar 2006 zu § 7 Ziff. 3 Satz 1, am 24.03.2010 zu § 6 Ziff. 3 und am 23.03.2011 zu § 2 Ziff. 2, Ziff. 3 und Ziff. 4 geändert bzw. ergänzt.

 

Beitragsordnung

Die Beiträge werden einmal jährlich per SEPA-Lastschriftverfahren eingezogen. Die SEPA-Lastschrift wird mit der Gläubiger – Identifikationsnummer: DE05ZZZ00000879766 gekennzeichnet! Mitglieder die den Beitrag selbst einzahlen wollen, nutzen bitte die auf dem Aufnahmeantrag angegebene Bankverbindung.

 

Der Jahresbeitrag beträgt:

  1. Jahresbeitrag für Mitglieder 35 €

  2. Jahresbeitrag für Mitglieder und Partner gemeinsam 50 €

  3. Jahresbeitrag für Schüler / Studenten 20 €

  4. Jahresbeitrag für juristische Personen 100 €